Ahornstraße in Finowfurt

Am 21. April 2022 wurde die Ahornstraße in Finowfurt feierlich übergeben. Die Ausbauarbeiten waren eine Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Schorfheide und des Zweckverbandes für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Eberswalde (ZWA). 

Die 27 Grundstücke wurden an das Netz der Schmutzwasserentsorgung angeschlossen. Es wurden rund 230.000 Euro für die Verlegung der Schmutzwasserhauptleitung investiert. Für die Herstellung der Hausanschlüsse stehen noch einmal rund 55.000 Euro zu Buche, welche aber von den Anliegern zu erstatten sind.

Wir danken der Gemeinde Schorfheide sowie den bauausführenden Firmen für die gute Zusammenarbeit!

Foto: Ulf Kämpfe/  Gemeinde Schorfheide

Freisprechung Azubi

Jetzt bewerben!

IMG 1020

Am 14. Februar haben 14 junge Leute ihren Facharbeiterbrief als Anlagenmechaniker erhalten. Erlernt hatten sie diesen Beruf im Wesentlichen bei der LWG Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG. Dafür waren sie von ihren Heimatbetrieben DNWAB Königs Wusterhausen, WAL-Betrieb Senftenberg, Stadtwerke Senftenberg, Vetschauer Industrieservice GmbH, MWA Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH, ZWA Eberswalde, NBB Netzbetrieb Berlin- Brandenburg und Eigenbetrieb Havelsee zur Ausbildung nach Cottbus delegiert worden.

Insgesamt dauerte die Ausbildung bei der LWG und in den Heimatbetrieben dreieinhalb Jahre und das Ergebnis dieser Zeit kann sich sehen lassen: Der Gesamtdurchschnitt lag bei 1,9. Keiner schloss die Lehre schlechter als mit Note 3 ab. Viermal gab es die Note 1.

Auch Florian Bartz, der Auszubildende des ZWA hat seine Ausbildung mit der Note 1 erfolgreich abgeschlossen und wurde direkt im Anschluss als Jungfacharbeiter dauerhaft eingestellt.

IMG 4849

(Foto: Holger Petsch, Spree PR)

IMG 1014

Robert Wegner, einst selbst Auszubildender beim ZWA und heute Leiter des gesamten Kläranlagenbetriebes freut sich besonders, mit Herrn Bartz einen jungen und motivierten Facharbeiter in sein Team übernehmen zu dürfen.

Ein Kollege konnte in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet werden und den Staffelstab nahtlos an Herrn Bartz weitergeben. Herr Bartz darf nun erst einmal Berufserfahrung sammeln und die Zukunft wird zeigen, in welche Richtung er sich weiter entwickeln wird. Mit Blick auf die Altersstruktur stehen ihm im ZWA und damit in einem krisensicheren kommunalen Unternehmen viele Türen offen.

Jungfacharbeiter starten in den Berufsalltag

Nutzt Du mal ein feuchtes Tuch….

"Nutzt Du mal ein feuchtes Tuch entsorg es ohne Spülversuch."

Welche Probleme verursachen Feuchttücher und andere Hygieneartikel im Abwasser?

Im Gegensatz zu herkömmliches Toilettenpapier bestehen Feuchttücher aus festem Viskose-Kunstfaser-Gemisch. Diese sind sehr Reißfest und lösen sich, im Gegensatz zu Toilettenpapier, nicht im Abwasser auf.

In vielen Haushalten werden Feuchttücher und andere Hygieneartikel einfach die Toilette runtergespült. Im Abwasser verknoten sich die Tücher mit anderen Feststoffen zu sogenannten Zöpfen und verstopfen Laufräder der Pumpen und können in Zusammenwirken mit Fetten zu riesigen Pfropfen heranwachsen, was nachhaltig die Leitungen verstopfen kann.

Diese Zöpfe und Verstopfungen können nur mit großem Aufwand beseitigt werden und schlagen sich daher in den Instandhaltungskosten des Verbandes nieder.

Drum merke; Das Klo ist kein Mülleimer!!!

Regelung bei Abzugszähler beachten

Auch für Abzugszähler (Gartenzähler) gilt die 6-jährige Eichfrist. Das bedeutet, dass ein solcher Zähler nur berücksichtigt werden kann, wenn die Eichfrist noch nicht abgelaufen ist.
Anders als der Hauptzähler, der nur vom ZWA gewechselt werden darf, gehört ein Abzugszähler (Gartenzähler) nicht mehr zur öffentlichen Anlage, sondern ist Teil der häuslichen Installation.

Prüfen Sie daher vorsorglich, ob Ihr Abzugszähler noch geeicht ist und lassen Sie ihn durch einen zugelassenen Installateur schnellstmöglich wechseln, falls die Eichfrist abgelaufen ist, damit Ihnen bei der Gebührenabrechnung zum Jahresende keine Nachteile entstehen.

Die Übersicht der zugelassenen Installateure, die den Zähler wechseln und auch gleichzeitig verplomben dürfen, finden Sie hier. Nur geeichte und von einem der zugelassenen Installateure verplombte Abzugszähler können bei der Gebührenerhebung berücksichtigt werden.

Der Installateur muss dieses Formular ausfüllen, stempeln und gemeinsam mit Ihnen unterschreiben. Anschließend geben Sie uns das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Formular her, damit wir alles in unser System einarbeiten können.